„Damit Vertrauen im Sprechzimmer gelingt“ …

… Wie lässt sich die Arzt-Patienten-Kommunikation verbessern?

Eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Ärzt:innen, Patient:innen und Angehörigen hat eine wesentliche Bedeutung für einen guten Verlauf der Therapie und für die Bewältigung der Erkrankung. Eine Kommunikation auf Augenhöhe ist eine Voraussetzung dafür und gleichzeitig eine große Herausforderung. Alle Beteiligten können dazu beitragen.

Viele Aspekte beeinflussen die Kommunikation. Die Mitteilung der Diagnose bedeutet oft einen Schock, der dazu führen kann, dass weitere Informationen über mögliche Therapien nicht aufgenommen und verstanden werden können. Ebenso werden medizinische Fachbegriffe oft nicht verstanden. Für Ärzt:innen bedeutet das Gespräch Routine, für Patient:innen ist es eine völlig neue Lebenssituation. Überlastung durch Zeitdruck und Personalmangel tragen u.a. dazu bei, dass Ärzt:innen den Betroffenen manchmal zu wenig Einfühlungsvermögen und Verständnis entgegenbringen. Von Seite der Patient:innen werden manchmal drängende Fragen nicht gestellt, wichtige Informationen nicht geäußert oder es bestehen Erwartungshaltungen, die nicht erfüllt werden können.

Wie kann die Kommunikation gut gelingen? Was können Patient:innen und Angehörige aktiv dazu beitragen, damit Gespräche im Arztzimmer zur Zufriedenheit verlaufen? Wie kann die Mitsprache der Patient:innen im Behandlungsprozess sowie eine gemeinsame Entscheidungsfindung unterstützt werden?

Der Referent – selbst Angehöriger zweier an Krebs erkrankter Brüder – möchte wertvolle Anregungen zu einer gelingenden Arzt-Patienten-Kommunikation geben. Er wird Passagen aus seinem Buch lesen, um zur Diskussion anzuregen. Der Autor möchte dazu beitragen, die Kommunikation in Praxis und Krankenhaus besser zu verstehen und dazu ermutigen, selbst eine aktive Rolle darin einzunehmen. Eigene Erfahrungen der Teilnehmenden können mit dem Referenten ausgetauscht werden.

Montag, 08.05.2023
18.00 Uhr
Referent: Prof. Dr. med. Jan Stöhlmacher, Professor für Innere Medizin, Hämatologie und internistische Onkologie, Buchautor, Berlin
Veranstaltungsort: Gesundheitshaus, R403
Anmeldung: in der Krebsberatungsstelle Tel. 0251 – 625 620 10 oder per Mail

Anmeldung und Information in der Krebsberatungsstelle: Tel. 0251 – 625 620 10

Menü