Lungenkrebs – Diagnose, Therapie und Nachsorge

Symptome bei Lungenkrebs sind oft unspezifisch, deshalb entwickelt sich die Erkrankung häufig im Verborgenen und wird spät festgestellt. Lungenkrebs gehört in Deutschland zu den häufigsten bösartigen Erkrankungen – bei Männern ist sie die zweithäufigste, bei Frauen nach Brust- und Darmkrebs die dritthäufigste Krebserkrankung.

In den letzten Jahren wurden eine Reihe neuartiger Therapien entwickelt, welche erstmals seit langer Zeit zu einer deutlichen Verbesserung der Überlebenschancen geführt haben.

In dem Vortrag wird über Risikofaktoren und Warnsignale informiert, weiter werden Möglichkeiten der Diagnostik vorgestellt. Die unterschiedlichen Therapieformen des Lungenkarzinoms stehen im Mittelpunkt des Vortrags.

Wann besteht die Möglichkeit der Operation?
Welche operativen Techniken gibt es?
Welche Chancen bieten die neuartigen Immuntherapien?
Für welche Patienten ist die Kombination aus einer Chemo- und Immuntherapie sinnvoll?

Zu diesen und weiteren Fragen werden ausführliche Informationen vermittelt. Eingegangen wird auch auf die Nachsorge.

Montag, 19.06.2023
18.30 Uhr
Referent: Dr. med. Andreas Gröschel, Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Beatmungsmedizin und Thoraxonkologie, ärztl. Leiter des Lungenkrebszentrums am Clemenshospital Münster
Veranstaltungsort: Gesundheitshaus, R403
Anmeldung: in der Krebsberatungsstelle Tel. 0251 – 625 620 10 oder per Mail